Billiger online Schuhkauf – ein paar Regeln und Tipps

Geiz ist geil, diesem Motto wieder sprechen viele Menschen wenn man direkt nach dem Kaufgewohnheitsverhalten nachfrägt z.B. in TV Umfragen oder Radio Spots. In Wirklichkeit regiert noch heute der von einem Elektrodiscounter in den späten 2000er ausgerufene Slogan das Kaufverhalten der meisten Konsument/innen.

Billig ist gut und am besten viel davon – um es auf den Punkt zu bringen. In sensiblen Bereichen Bekleidungsprodukte ist jedoch Vorsicht und eine genaue Auswahl vor der Kaufentscheidung gefragt. Dazu gehören auch die Schuhe für unsere Füße. Die gesundheitlichen Folgen vom Tragen qualitativ minderwertiger Schuhe sind bekannt. Hier möchte ich Ihnen einige Hilfen zum Online Schuhshopping geben.

Getragene Schuhe mit wenig Sohlen Profil müssen nach einem langen Winter ersetzt werden,  denn an den Schuhen spart man nicht:

  • Bekanntheit und Größe eines Onlineschuhversandes sind kein Garant für hochwertige Ware. Anders als im Lebensmittelbereich unterliegen Bekleidungsprodukte nicht den gleich strengen Regulierungen. Da gerade im Onlinegeschäft durch die enorme Konkurrenz die Gewinnmargen extrem geschrumpft sind, wird versucht mit billiger China Import Ware einen Gewinn zu erzielen. Geben Sie aus diesem Grund auch kleinen Shops eine Chance und meiden Sie bewusst die großen Name der Versandszene.
  • Lederschuhe bieten im Gegensatz zu Schuhen mit synthetischem Obermaterial eine höhere Beständigkeit gegenüber Nässe, Staub und Schmutz. Voraussetzung hierfür dass man das Leder sorgsam behandelt und vor dem ersten Tragen der neuen Stiefel sorgsam pigmentiert. Dadurch werden die Poren des Ledermaterials Nässeundurchlässiger gemacht. Qualitative Damenstiefel online kaufen ist Vertrauenssache, ebenfalls vertrauen Ihre neuen Schuhe Ihnen dass Sie sorgsam mit diesen umgehen!
  • Sicheres Shopping durch Geld zurück Garantie: würden Sie in einem Shop einkaufen, der Ihnen nicht die schriftliche Garantie gibt im Falle einer Unzufriedenheit mit dem erworbenen Produkt auf die volle Erstattung des Kaufpreises?

Aus diesem Grund achten Sie auf das Qualitätssiegel für das digitale Einkaufen. Da sensible Daten wie Kreditkarten Details bei einem Einkauf verwendet werden oder Bankeinzugsdaten empfiehlt sich nur in Läden einzukaufen welche die Bestellabwicklung per SLL durchführen.

Sind Ihnen noch weitere Punkte für einen erfolgreichen Schuhkauf bekannt? Senden Sie mir diese gerne, denn dieser Blog lebt auch von Ihren konstruktiven Vorschlägen damit Schuhkaufvergnügen in Internetshops langfristig Spaß und Freude bereitet.

Foto: InternetGeiz.de – alle Rechte vorbehalten!

Digitale Bilder ausdrucken

Stellt man sich als Hobby Fotograf die ehrliche Frage, wie viele seiner geschossenen Bilder man tat tatsächlich auf Fotopapier ausdrucken lässt, so würde bei einer repräsentativen Umfrage wohl ein Prozentsatz von 3% heraus kommen. Das Syndrom der “Druckmuffel” liegt wohl an der wirtschaftlichen Situation der Menschen in Deutschland und Europa generell. Bevor heute Konsumenten eine Dienstleistung oder ein Produkt “kaufen” oder “shoppen” wird jeder Cent dreimal umgedreht. Schade eigentlich, denn die Internet Geiz Redaktion hat recherchiert und folgende Fakten für euch herausgefunden:

  • Die Kosten welche Ihnen durch das Drucken von digitalen Fotos entstehen schwanken stark und sind abhängig vom verwendeten Druckertyp. Um es kurz & bündig auf den Punkt zu bringen: Billigere Ausdrucke selbst anfertigen durch den Kauf eines “Haushalt-Printergerät” ist  schier aussichtslos. Fotos kann man deshalb getrost bei einem Discounter, einem Drogeriemarkt oder online zur Entwicklung einschicken. Kosten pro Bild ca. 3 Cent! Oftmals locken Rabatt Aktionen oder Gutscheine, dann wird´s nochmal um einiges preiswerter!
  • Mit der online Konkurrenz auf dem Bereich des Posterdruck im Internet können Endverbrauchergeräte ab einem bestimmten DIN Druckgrößenformat nicht mithalten. Zumal wären die Anschaffungskosten für ein Profiprinter mit welchen man XXL Bilder anfertigen kann wirtschaftlich unrentabel.
  • Wird dagegen nur gelegentlich und sehr sparsam ein Printer z.B. für die Anfertigung von Passfotos verwendet, kann sich die Anschaffung eines Druckers z.B. auf Amazon lohnen.

Abschließend möchte ich Ihnen noch die Empfehlung geben, dass wichtige Erinnerungsfotos zweifach auf von einander verschiedenen Medien gespeichert werden sollten. Das geht jetzt schon in das BACKUP Thema herein. Meinen Leser/innen möchte ich auf diesem Internet Blog jedoch immer Tipps geben, welche Ihnen helfen Geld zu sparen. Um im Fall eines unvorhersehbaren Datenverlustes gefeit zu sein, legen Sie sich beispielsweise zwei USB Datenträger und speicher persönliche Foto- und Videodaten immer redundant.

Eine Datenrettung ist nicht nur sehr zeitaufwendig sondern kostet wenn es von einem professionellen Anbieter durchgeführt wird je nach GB-Daten-Menge. Bei einer 1 TB Festplatte kann eine Wiederherstellung sprichwörtlich teuer werden!

Foto: InternetGeiz.de – alle Rechte vorbehalten!

Gefragte Berufe Report – Synchronsprecher

In Zeiten von Wirtschaftskrise und steigenden Arbeitslosenzahlen steht man als Berufsanfänger/in vor dem schier unlösbaren Problem der “richtigen” Auswahl des zukünftigen Berufs. Wenn ich mich an meine Zeit nach der Realschule erinnere, war dies ein sehr heikles Thema bei welchen man eigentlich nur die falsche Wahl treffen konnte. Wieso ich diese provokante These aufstelle ist relativ einfach: Im Alter von 16/17 Jahren ist es durch die fehlende Lebenserfahrung eigentlich ein Unding sich für eine konkrete Ausbildung zu entscheiden. Im besten Fall hat man neben der Schulzeit ein bis zwei Praktika gemacht und konnte in eine berufliche Sparte hineinschnüffeln.

Internet Geiz Tippkostenlose Praktika in jungen Jahren absolvieren!

Der Internet Geiz Blog empfiehlt daher jungen Menschen neben der Zeit in der Schule unbedingt rechtzeitig anzufangen zu Jobben z.B. im Bereich des Internets oder z.B. auch im Mediensektor. Gefragte Berufe in diesem Themenkreis sind z.B. Synchronsprecher/innen für TV und Fernsehproduktionen. Die Nachfrage nach dieser Dienstleistung bleibt konstant hoch, denn mit jeder neuen TV Serie, mit jeder neuen Kinoproduktion mit nicht deutscher Original Vertonung wird die Produktion vor der Ausstrahlung vor deutschsprachigen Publikum neu synchronisiert.

Die Voraussetzungen für den Job der Synchronsprecher/in

Klar ist, dass es mittlerweile berufliche Tugenden gibt welche generell für das Arbeitsleben gelten. Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit sowie das mitbringen zeitlicher Flexibilität (z.B. auch kurzfristige Termine wahrnehmen) sind aus eigener Erfahrung die wichtigsten. Wer denkt er bringt dieses Voraussetzungen mit um langfristig gute Leistung zu bieten als Synchronsprecher/in zu bieten, der hat die Gelegenheit bei unzähligen Castings sich bei hiesigen Agenturen vorzustellen.

Bei einem Werbesprecher Casting gilt es die Chancen zu nutzen und in einer relativ kurzen Zeit sein Können unter Beweis zu stellen. Die Konkurrenz ist auch in diesem Bereich hoch, denn ausgelöst durch die schlechte wirtschaftliche Lage drängen in ganz Europa Scharen von jungen, gut ausgebildeten Menschen von den Schulen und Unis. Ich hoffe mit diesem Blogbeitrag habe ich den ein oder anderen von Euch mit dem Talent zum synchron sprechen evtl. dazu angeregt an diesem Beruf Interesse zu finden. Auf die “Berufsorientierungen” von der Arbeitsagentur kann man getrost verzichten. Hierbei wurde zumindest in meiner Jugendzeit zuwenig auf die Persönlichkeit und Fähigkeiten jedes einzelnen eingegangen. Man könnte auch sagen, es war so gut wie sicher, dass ein Studium die bessere Wahl war als eine betriebliche Ausbildung im Alter von 16 bis 17 Jahren zu beginnen.

Foto: InternetGeiz.de – alle Rechte vorbehalten!

Benzin sparen durch das Mitnehmen von Mitfahrer/innen

Wer heute noch Geld sparen möchte, weil er an dem Prinzip einer Mitfahrzentrale oder Mitfahrgelegenheit glaubt, der sollte sich spurten! Leider stellen aktuell immer mehr Mitfahrbörsen Anbieter Ihre bis dato kostenlosen Dienste um auf Premium Zugänge oder prozentualen Provision Beteiligungen z.B. am Mitfahrpreis! Ein typischer Transporter in welchen gewerbliche Fahrer/innen Mitfahrgelegenheiten oftmals anbieten und so auf einen Schlag 6 bis 9 Personen befördern:

Ich möchte euch erstmal in diesem Artikel berichten, wie die Situation noch vor ein paar Jahren war. Es gab eigentlich nur zwei Anbieter auf dem Markt der Mitfahrzentralen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Rede ist von MFG (“Mitfahrgelegenheit”) und der Mitfahrzentrale. Leider wurde letztere von MFG aufgekauft und dadurch ist eine schon fast monopolistische Marktstellung entstanden. Gut, es gibt noch Flinc, Drive2Day und das Mitfahrangebot.de.

Diese drei Anbieter waren der fast schon übermächtigen Konkurrenz aus MFG und der Mitfahrzentrale quasi chancenlos untergeordnet. Dies könnte sich jetzt jedoch radikal ändern, denn der Branchenpriums MFG hat die Einführung eines Buchungssystems beschlossen >welches ggf. zum Einzug einer Vermittlungsprovision (vom jeweiligen Mitfahrpreis) führen kann.



So ist es momentan keineswegs verwunderlich, dass sich die Szene der Mitfahrgelegenheiten im Umbruch befindet. Immer weniger Fahrer/innen möchten es einsehen, dass für Ihre Mitfahrangebote eine Provision erhoben wird. Viele äußern auf Facebook und sozialen Medien wie Blogs die Absicht zukünftig Ihre Mitfahrgelegenheit z.B. auf http://www.mitfahrnagebot.de zu inserieren (eines der noch verbliebenen 100% kostenlosen Services) oder gar keine Sitzplätze mehr anbieten zu wollen.

Der Wut und Ärger ist durchaus verständlich, rechnet man als Autofahrer die festen finanziellen Belastungen durch. Nicht dazugerechnet die etwaigen Ausgaben fürs SMS schreiben oder Mobil Telefone anrufen zwecks Treffpunkten und Rückfragen zur Mitfahrgelegenheit. Die Verbraucher sind heute durch sinkende Reallöhne jeden Euro zweimal umzudrehen.

Foto Quelle: InternetGeiz.de

Kurznachrichten kostenlos versenden einfach gemacht

In der heutigen Zeit besitzt ja fast jeder eine Handyflatrate für Deutschland oder am besten ein Mobilfunkvertrag “Europa 2000″ mit welchem man unbegrenzt in die halbe Welt telefonieren kann. Doch diese Optionen kosten bares Geld und das Monat für Monat über einen Zeitraum von meistens drei Jahren. Dann hat man als Kunde die Möglichkeit den Vertrag zu beenden.  Logisch, denn die Mobilfunkanbieter/innen möchten, dass die kostenlose Handygeräte abbezahlt werden und sich die Angebote lohnen aus der Betreibersicht.

Intelligente Menschen die Geld sparen möchten und auf Prepaid Karten setzen sind gezwungen darauf zu achten wieviele Kurznachrichten sie versenden. Klar, denn jede SMS kostet bares Geld vom Guthaben der Wertkarte.

Einen kostenlosen Online Versand von “SMS” bietet dieser Service:

www.nixsms.net/fresh/

Aufmerksam auf diesen Tipp wurde ich übrigens auf diesem Fragen & Antworten Portal:
http://www.ratgeberin.net/discussion/21/kostenlose-sms-versenden-mobilfestnetz

Das Internet ist das Paradies zum sparen in allen Lebensbereichen und hoffe dieser Internet Geiz Tipp hilft euch mal wieder etwas im privaten Leben einzusparen und Kosten dauerhaft zu senken. Denn mehrjährige Handyverträge sind für junge Menschen immer wieder der Eintritt in die Schuldenfalle, wenn den Ausgaben keine finanziellen Einkünfte gegenüberstehen.
Aus diesem Grund heißt die Devise zweimal überlegen bevor man einen Vertag unterschreibt! ;-)


Foto: InternetGeiz.de – alle Rechte vorbehalten!

Internet Geiz 2013